Das neue Jahr


Nun ist das neue Jahr schon wieder fünf Tage alt. Heute ist die letzte Raunacht, der 6. Januar ist der letzte Tag der Übergangszeit zwischen den Jahren. 

Zeit also, sich endgültig von altem Ballast zu befreien und den Blick auf die Ziele für das Jahr 2019 zu richten. 

Das Jahr wird wohl sehr ereignisreich werden. Zahlreiche Romane sind bereits angekündigt, von professionellen Autoren genauso wie aus dem Fanbereich. 

Zu nennen sind hier natürlich der Band 3000 der Perry-Rhodan-Serie, die mit einem Heft pro Woche seit September 1961 die längste, ununterbrochene Fortsetzungsgeschichte der Literatur ist. Geschrieben wurde der Roman von Wim Vandemaan und Christian Montillon, den beiden Exposéautoren der Serie.
 
Dann der Roman Perry Rhodan - Das größte Abenteuer von dem Bestseller-Autor Andreas Eschbach. Nach den bisherigen Anknüdigungen erzählt er den Lesern aus der Jugend Perry Rhodans, seinen Abenteuern als Testpilot und einigen anderen Dingen, die bisher im Dunkeln lagen. 

Der Verlag VPM selbst schließt sich an mit der Dunkelwelten-Trilogie im Taschenbuchformat:
Schwarze Saat von Michael Marcus Thurner
Schwarze Frucht von Robert Corvus und
Schwarze Ernte von Madeleine Puljic

und einer Mini-Serie mit dem Titel Mission SOL, über die bisher noch nicht viel bekannt ist, u.a. auch nicht, in welchem Zeitraum sie spielt und ob ihr in der EA derzeit mit dem Schiff verschollener Expeditionsleiter Roi Danton dabei eine Rolle spielt. 

Aus dem Fanbereich wird es auch einige interessante Romane geben, so hat der Terranische Club EdeN einiges "auf dem Zettel" und mein eigener Arbeitszettel ist auch nicht gerade leer. In Zusammenarbeit mit dem TCE und genauso "allein" habe ich mir einiges vorgenommen. Ob ich das in 2019 tatsächlich verwirklichen kann, ist eine ganz andere Frage, weil einige Projekte beim Bearbeiten immer umfangreicher wurden. Ich habe einfach zu viel m.E. gutes Material, das ich verwenden möchte. 

Als erstes steht in Zusammenarbeit mit dem TCE das Projekt Kansas City Shuffle an. Keine Sorge, es ist kein Western, sondern der Name für das Projekt. Es wird auf jeden Fall ein Zweiteiler, nach dem jetzigen Stand sogar eine Trilogie. Die endgültigen Titel für den Mehrteiler und die Einzelromane stehen bereits. 
Mit diesem Projekt beginne ich eine neue Veröffentlichungsstrategie. Ich werde zwar hin und wieder ein wenig (sehr wenig!) über das Projekt plaudern, wie z.B. HIER, aber keine konkreten Hinweise mehr geben, genausowenig wird es Vorankündigungen geben. Mit der Veröffentlichung des sog. "Klappentextes" (manche nennen es auch "Teaser") erfolgt gleichzeitig die Veröffentlichung des Romans. Das widerspricht zwar jeglicher Marketingstrategie, aber ich habe meine ganz persönlichen Gründe dafür. 
Nur so viel sage ich schon: Es wird ein Perry-Rhodan-Fanroman werden!

Dann gibt es immer noch mein eigenes Projekt Starburst. Es wird eine Mini-Serie werden, Science-Fiction, aber sie hat überhaupt nichts mit dem Perryversum zu tun. 

Und - in der letzten Zeit immer weiter nach hinten geschoben (der Tag hat nur 24 Stunden!) einen Roman um Avalon und eine (weitere) Neuinterpretation der Artus-Sage
Im Moment schwanke ich, ob ich diesen Stoff als Atlan-Zeitabenteuer oder losgelöst aus dem Perryversum verarbeiten soll. In einem Zeitabenteuer würde Atlan die Rolle des Merlins von Britannien innehaben ...
Aus meinem Freundes- und Kollegenkreis kommen dazu viele unterschiedliche Stimmen. Freunde, auf deren Meinung ich sehr viel Wert lege, raten mir von einem Atlan-Zeitabenteuer ab. Ich selbst sehe, dass ich bei einem Atlan-Abenteuer sehr viel Material nicht verwenden könnte, da es gegen den Serienkanon verstößt ...

Aber bis dahin ist noch viel Zeit ... wir werden sehen ...

In diesem Sinne:
Bleibt gesund und habt Spaß!
Eure Angelika Rützel




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Reisepläne ...